Wann ist es eigentlich en vogue geworden, die Wortblase: „Mit dem Geld können wir mehr für den tun“ als valides Argument zu etablieren?